Sieben Erfolgskriterien für einen funktionierenden NewsroomFreitag, 8. Mai 2015

© brat82 - Fotolia.com

Inhalte ansprechend anzubieten ist für ein Medienhaus tägliches Brot. Die sich ändernden Ansprüche fordern von der Redaktion schon sei langem, sich organisatorisch und inhaltlich neu aufzustellen. Dietmar Schantin, Gründer des Institute for Media Strategies, hat Unternehmen wie Telegraph Media Group UK, Ringier Media Group, Associated News Media, Axel Springer, Hindustan Times, New York Daily News, Styria Media Group und andere erfolgreich auf diesem Weg begleitet.

Wir freuen uns, dass er als Sprecher bei der Content World 2015 dabei sein wird und haben ihn vorab gefragt, wieso der Blick in die Redaktion eines Medienhauses für Unternehmen lohnt:

Schantin_01

Was ist der Vorteil eines eigenen Newsrooms und wieso gründen immer mehr Unternehmen Newsrooms?

Die Kommunikation eines Unternehmens mit der Außenwelt und auch intern ist durch die Vielzahl von Plattformen vielschichtiger und komplexer geworden. Mobil, Print, Direct Mailings, Intranet, Gaming, klassische Werbekanäle und PR, Soziale Medien und Vitale Kanäle sind nur einige davon. Gleichzeitig kommunizieren eine Vielzahl von Unternehmensbereichen mit einer Vielzahl von internen und externen Zielgruppen wie potentiellen und existierenden Mitarbeitern, Investoren, Kunden, Lieferanten, Interessenten etc.

Ein Newsroom ermöglicht es, die Aktivitäten koordiniert zu planen und umzusetzen. Damit wird sichergestellt, dass der richtige Inhalt mit der richtigen Tonalität auf dem richtigen Kanal an die richtige Zielgruppe kommt und Rückmeldungen auch schnell aufgenommen und in die Kommunikationsstrategie eingearbeitet werden können.

Was sind die sieben wichtigsten Erfolgskriterien für einen gut funktionierenden Newsroom?

  • Eine klare Kommunikationsstrategie und ein tiefes Verständnis für die Zielgruppen
  • Eine transparente Planung
  • Ein einfach zu bedienendes und flexibles CMS, das alle Plattformen einfach bedient und Rückkanäle einbindet
  • Funktionierende Rückkanäle von den Zielgruppen in den Newsroom und ein ausgezeichnetes Analysesystem
  • Enge und einfache Kommunikation zwischen den einzelnen Bereichen im Kommunikationsprozess
  • Spezialisten, die wissen, welche Zielgruppe welche Plattform wie und warum nutzt, die außerdem wissen, welche Nachrichten und Inhalte in welchem Format am Besten von dieser Zielgruppe wahrgenommen werden.
  • Und natürlich gute, relevante Inhalte im richtigen Format.

Was können Unternehmen von Verlagen lernen?

Verlage sind Spezialisten für Inhalte und Kommunikation auf verschiedenen Kanälen. Es gibt eine Reihe von sehr gut funktionierenden Newsrooms in der Verlagsbranche. Von diesen können Industrieunternehmen lernen: sei es die Organisation der Abläufe, Einsatz von Technologie (CMS, Analyse etc.) und die Nutzung der richtigen Formate, um eine Geschichte zu erzählen. Denn sowohl bei Verlagen als auch bei Industrieunternehmen geht es darum, Geschichten zu erzählen, die die Zielgruppen an das Unternehmen binden.

Bildnachweis Fotolia: 56863823 – © brat82

Ioana Sträter
About the Author

Ioana Sträter ist seit Jahren leidenschaftlich im Content Marketing unterwegs. Sie ist fest davon überzeugt, dass Content Marketing die Marketing-Disziplin der Zukunft ist. Unter dem Motto „Telling the story of your business as if it was not a business at all" möchte sie mit Veranstaltungen inspirierende Erfolgsgeschichten für alle, die in ihrem Berufsleben weiterkommen möchten, erzählen.

Tell your story / Leave a comment